Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Unternehmensnachfolge – Unternehmer

 

  1. Ziele, Prioritäten und klare Voraussetzungen
  • Sie möchten, dass eine geeignete Person Ihr Unternehmen in Ihrem Sinne weiterführt?
  • Zu Ihrer persönlichen und familiären Absicherung legen Sie Wert auf hohe Unternehmenserlöse?
  • Ihre Steuerlast soll sich möglichst gering halten?

Diese und weitere grundsätzliche Fragen sind von Ihnen vorab selbst zu beantworten, bevor Sie an die Planung von Details, Bewertungen oder auf Nachfolgesuche gehen.

  1. Planung

Als Unternehmer sind Sie "going-concern"-Denken gewöhnt. Bei Ihren Kontakten können Sie so z.B. direkt nach einer geeigneten Person als Nachfolge denken.

Ob Sie mit der Nachfolgeplanung kurz vor dem Wunsch auf Rentenantritt oder 10 Jahre vorher beginnen hängt auch von der Art Ihres Unternehmens ab.

Lange Planung oder spontane Entscheidung kann zum Erfolg führen.

  1. Der richtige Zeitpunkt

…hängt z.B. auch von folgenden Faktoren ab:

  • Ihrem Alter
  • Augenblickliche Unternehmensphase
  • Entwicklungsstand der Branche
  • Familiäre Verhältnisse

Ideal für Sie, aber auch für Ihren Nachfolger, ist eine Unternehmens-Übergabe auch dann, wenn nachweisbar ein nachhaltiges Wachstum erwartet wird.

Weitere Überlegungen: Wer soll Nachfolger werden?

Familienmitglied

In Deutschland ist nachwievor die häufigste Form der Unternehmensnachfolge an ein Familienmitglied. Dieses sollte den Willen sowie die persönliche und fachliche Qualifikation besitzen das Unternehmen zu führen.

Familienfremde/r Nachfolger/in

MBO: Ein externes Management kauft sich ins Unternehmen ein oder

MBI: Übergabe an Mitarbeiter oder bisherige Führungskraft/Manager

Diese Überlegungen treffen auf Dienstleistungs- und Handwerksunternehmen sowie freiberuflich Tätige zu, wenn sie an externe (familienfremde) Nachfolger (m/w) denken.

Übergang und Eingliederung in ein anderes Unternehmen (M&A)

Für diese Lösung hat sich der englische Begriff "Mergers & Acquisitions" (M & A) etabliert, wenn der Verkauf des Unternehmens angestrebt wird, weil evtl. keine geeignete Nachfolge im Familien- oder Mitarbeiterkreis gefunden werden konnte oder die finanzielle Situation eine Rolle spielt.

Bei dieser Lösung können Sie sich komplett auf die Kaufpreis-Optimierung, Klärung Ihrer persönlichen und steuerlichen Situation kümmern.

Empfehlenswert für jede vorgenannte Art an Unternehmens-Übergang ist eine lange Vorbereitungs- und Übergangsphase.

Vereinbaren Sie eine Erstberatung, auch im Hinblick auf Beratungsförderung: 02208 – 92 10 07

Anschrift

BW Business Consulting UG
(haftungsbeschränkt)
Mühlenstraße 43
53859 Niederkassel-Rheidt

Tel: 02208 / 92 10 07
Schreiben Sie mir eine E-Mail.

Öffnungszeiten

Mo. bis Do.: 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr

Fr.: 09.00 - 12.00 Uhr

Termine nach Vereinbarung.
Auf Wunsch auch gerne außerhalb der regulären Öffnungszeiten.

Im Netzwerkverbund mit:

  • SEG Niederkassel mbH
  • IHK Bonn/Rhein-Sieg
  • Bundesagentur für Arbeit
  • Handwerkskammer Köln
  • Kreishandwerkerschaft Bonn/Rhein-Sieg
  • Wirtschaftsförderung des Rhein-Sieg-Kreises